Küchentrends 2022

Nolte Küche Modern Blau Grau Küchentrends 2022

Ein Trend oder anders ausgedrückt, eine Mode entsteht immer, wenn die Gesellschaft sich verändert. Was gestern noch „In“ war, kann heute schon in Vergessenheit geraten sein. Bei Küchen ist das nicht anders, außer vielleicht, dass sich dort ein Trend länger hält oder aber, dass es gewisse Küchen Designs gibt, die einfach zeitlos zu sein scheinen wie beispielsweise eine weiße Küche. Und trotzdem kommt es hin und wieder vor, dass sich der Geschmack auch in Bezug auf Küchen ändert. So auch bei den Küchentrends 2022.

Mögen es die Farben sein oder die Materialien oder beides. Dunkle Küchenfronten waren im Jahr 2021 der Hit, wobei der Trend besonders zu schwarzen Küchen schon seit einigen Jahren vorhanden ist. Und passend zu den dunklen Fronten sollten auch die Elektrogeräte sein. Also fanden dunkle Haushaltsgeräte, die energieeffizient sind und damit unsere Umwelt schonen, den Weg in deutsche Küchen. Natürlich kommt noch hinzu, dass die Selbstreinigung dieser Geräte ebenfalls großen Anklang findet. Stellen Sie sich doch nur einmal vor, wie es wäre, wenn Sie den Backofen nach dem Braten der Weihnachtsgans nicht reinigen müssten. Wäre das nicht himmlisch?  Holzfronten lagen und liegen immer noch im Trend, da niemand wirklich dem Holz widerstehen kann. Diese Wärme, die das Holz ausstrahlt, hat einfach ein bisschen Magie. Da es viele Menschen gibt, die sich gerne in der Küche aufhalten, wird auch mehr in eine neue Küche investiert, was die Beliebtheit zu Massivholzfronten erklärt, wobei es hauptsächlich darauf ankommt, dass eine starke Maserung vorhanden sein soll.

Küchenfarben im Jahr 2022

Nun sehen wir uns das nächste Jahr an. Im Jahr 2022 wird es neue Trends geben, das steht schon einmal fest. Beginnen wir mit den Farben. Neben weißen, grauen und schwarzen Küchen, die es wohl immer geben wird, treten jetzt Blau und Grün in den Vordergrund, und zwar in all ihren Schattierungen. Die grüne Farbpalette reicht von einem ganz zarten Grün in einem Salbeiton bis hin zu einem kraftvollen Grünton, wie man ihn nur in den Wäldern findet. Die blaue Bandbreite erstreckt sich eher nur im mittleren Bereich. Im vorigen Jahr gab es schon einige Hersteller von Küchen, die ein Dunkelblau in ihrem Visier hatten. Aber es muss noch hinzugefügt werden, dass beide Farbtöne weder das Blau und besonders nicht das Grün sehr grell in Erscheinung treten. Eine gewisse Ruhe soll ausgestrahlt werden, die die Hektik unserer Zeit ein wenig dämpft.

Elektrogeräte – Küchentrends 2022

Ein Hang zu immer mehr Luxus ist auch festzustellen. Anscheinend werden jetzt immer häufiger die Lieblingsgerichte in der eigenen Küche zubereitet, da dieser Luxus bereits bei den Elektrogeräten anfängt und bei den Materialien weiter geht. Bei den Haushaltsgeräten drückt er sich in Form von XL-Größen aus, das bedeutet, dass z. B. das Kochfeld gerne 90 cm umfassen darf.

Arbeitsplatte im Jahr 2022

Wenn man schon so ein immenses Kochfeld besitzt, darf die dazu gehörige Arbeitsplatte dem in nichts nachstehen. Was so viel bedeuten soll, dass hauptsächlich natürliche Materialien wie z. B. Holz oder Naturstein den Weg in die heimische Küche finden. Solche Arbeitsplatten schenken einem einfach das sichere Gefühl, besonders hygienisch zu erscheinen. Das Alles zeigt ganz deutlich, dass sich der Kunststoff immer mehr auf dem Rückzug befindet.

 

Küchentrends 2022 – Zusammenfassung

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Liebe zur Umwelt eine große Rolle spielt und mit ihr die Nachhaltigkeit. Es darf ruhig etwas mehr kosten, wenn es die Umwelt schont. Aber seien wir doch mal ganz ehrlich, was interessieren uns eigentlich die neuesten Trends in Bezug auf die Küche. Da davon auszugehen ist, dass man sich im Leben nicht all zu oft eine neue Küche kauft, ist es doch Ihr Geschmack, der sich für das eine oder andere entscheidet. Und das ist auch im Falle Ihrer Küche so. Oder? Da ist es eigentlich nur wichtig, was Ihnen gefällt und zusagt, um Ihre persönliche Note in Ihre neue Traumküche zu bringen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.